Aktuelles

Enduro-Classic Eberstedt 30.10.2021 Eitel Sonnenschein in Eberstedt, breites Grinsen bei den Finishern. Tolles spätsommerliches Wetter, ein fahrbarer 40-KM-Rundkurs mit vielen langen Feldwegen (leider auch gespickt mit zahlreichen riesigen Schlaglöchern) entlang riesiger ehemaliger LPG-Feldern, immer wieder gespickt mit schönen Wald- und Wiesenwegen und auch die in die Strecke integrierten kleinen Übungsgeländen des Vereins machten einfach nur Spaß! Dazu zwei herrlich präparierte Sonderprüfungen, wo aber in der ersten Runde durch den Morgentau Vorsicht geboten war sorgte für gute Laune. SP1 war auf einem Acker mit schön rund gesteckten Kurven, SP2 auf dem Wiesengelände nahe dem Fahrerlager. Gleich nach dem Start zwang eine steile Auffahrt die Fahrer zu höchster Konzentration, bevor es durch das Gestrüpp nach hinten auf die kurvige Wiese ging. Der Rückweg zum Ziel führte fast bis auf Tuchfühlung hinunter zum Ufer der Ilm und da brauchte es schon „Eier“, den schmalen Grat auch noch schnell zu fahren. Vereinssprecher Gernot Rosenheinrich stellte den Fahrern vor dem Start die Strecke in launigen Worten vor: „…viel Idylle und auch ein bisschen Gülle…“ machten zum Beispiel klar, dass an einem Samstag in dieser ländlichen Umgebung auch mit viel landwirtschaftlichem „Verkehr“ zu rechnen war. Und auch der örtliche Bürgermeister versprühte bei der Begrüßung der Fahrer am Morgen in bekannter Manier regelrecht gute Laune. Es war die elfte Fahrt „Rund um die Ölmühle“ und der Club richtet ja auch die jährliche Classic-Fahrt in Niederroßla aus und diese Routine war allenthalben spürbar und sorgte für ein bestens organisiertes Komplettpaket. 243 Starter wurden an der Strecke teilweise von winkenden Zuschauern herzlich begrüßt und auch die Damen an den Durchfahrtskontrollen begrüßten Fahrerinnen und Fahrer immer mit einem Lächeln und waren mit Herz und Seele dabei. Natürlich gabs nicht nur eitel Sonnenschein, auch bei dem 8-köpfigen Team vom MSC gab es leider Ausfälle zu beklagen. Rudi Bachert musste bei seinem Solo-Debut feststellen, dass ein Baum trotz rundem Stamm auch sehr harte Kanten hat und für ihn war leider in Runde 2 das Ende. Alexander Stiller brach ein Teil seiner Fußraste, ein Weiterfahren damit unmöglich und bei Marc-Oliver Stiller streikte die Zündung und der Motor war nicht mehr zu starten. Newcomer Elias Bachert bewies bei seiner ersten Geländefahrt einen Tag nach seinem 17. Geburtstag schon Größe und Charakter, ging auf Nummer Sicher stellte sein Moped kurz vor Erreichen der Leistungsgrenze ab, bevor er einen Crash oder Sturz herausforderte. Dazu gehört Mut und Größe und dafür gebührt ihm großer Respekt! Nächstes Jahr und nächste Saison wird das mit Sicherheit alles ganz anders aussehen, freuen wir uns schon darauf! Ergebnisse: Bernd Bachert: 8. Platz von 25 Startern. Karl Beetz: 17. Platz (30 Starter) Rudi Bachert: Ausgefallen Michael Stiller: 14. Platz (22) Elias Bachert: Ausfall Marc-Oliver Stiller: Ausfall Alexander Stiller: Ausfall Matthias Heller: 6. Platz (23) Ulrich Stiller: 13. Platz (23) Jugend-Trial Frickenhausen 16. und 17.10.2021 Und auch unser Jugend-Trialer Devin Hess war unterwegs, beim Trial in Frickenhausen belegte er samstags den 8. Platz, sonntags platzierte er sich auf dem 10.Platz. Durch seine Erfolge in 2019 ist er jetzt halt in einer schwereren Klasse unterwegs, da sind die Schwierigkeiten extremer.
MSC MAUER e.V. Hauptstraße 104 74937 Spechbach Tel.: 06226-789372
MSC MAUER e.V. Hauptstraße 104 74937 Spechbach Tel.: 06226-789372

Aktuelles

Enduro-Classic Eberstedt 30.10.2021 Eitel Sonnenschein in Eberstedt, breites Grinsen bei den Finishern. Tolles spätsommerliches Wetter, ein fahrbarer 40-KM-Rundkurs mit vielen langen Feldwegen (leider auch gespickt mit zahlreichen riesigen Schlaglöchern) entlang riesiger ehemaliger LPG-Feldern, immer wieder gespickt mit schönen Wald- und Wiesenwegen und auch die in die Strecke integrierten kleinen Übungsgeländen des Vereins machten einfach nur Spaß! Dazu zwei herrlich präparierte Sonderprüfungen, wo aber in der ersten Runde durch den Morgentau Vorsicht geboten war sorgte für gute Laune. SP1 war auf einem Acker mit schön rund gesteckten Kurven, SP2 auf dem Wiesengelände nahe dem Fahrerlager. Gleich nach dem Start zwang eine steile Auffahrt die Fahrer zu höchster Konzentration, bevor es durch das Gestrüpp nach hinten auf die kurvige Wiese ging. Der Rückweg zum Ziel führte fast bis auf Tuchfühlung hinunter zum Ufer der Ilm und da brauchte es schon „Eier“, den schmalen Grat auch noch schnell zu fahren. Vereinssprecher Gernot Rosenheinrich stellte den Fahrern vor dem Start die Strecke in launigen Worten vor: „…viel Idylle und auch ein bisschen Gülle…“ machten zum Beispiel klar, dass an einem Samstag in dieser ländlichen Umgebung auch mit viel landwirtschaftlichem „Verkehr“ zu rechnen war. Und auch der örtliche Bürgermeister versprühte bei der Begrüßung der Fahrer am Morgen in bekannter Manier regelrecht gute Laune. Es war die elfte Fahrt „Rund um die Ölmühle“ und der Club richtet ja auch die jährliche Classic-Fahrt in Niederroßla aus und diese Routine war allenthalben spürbar und sorgte für ein bestens organisiertes Komplettpaket. 243 Starter wurden an der Strecke teilweise von winkenden Zuschauern herzlich begrüßt und auch die Damen an den Durchfahrtskontrollen begrüßten Fahrerinnen und Fahrer immer mit einem Lächeln und waren mit Herz und Seele dabei. Natürlich gabs nicht nur eitel Sonnenschein, auch bei dem 8-köpfigen Team vom MSC gab es leider Ausfälle zu beklagen. Rudi Bachert musste bei seinem Solo-Debut feststellen, dass ein Baum trotz rundem Stamm auch sehr harte Kanten hat und für ihn war leider in Runde 2 das Ende. Alexander Stiller brach ein Teil seiner Fußraste, ein Weiterfahren damit unmöglich und bei Marc-Oliver Stiller streikte die Zündung und der Motor war nicht mehr zu starten. Newcomer Elias Bachert bewies bei seiner ersten Geländefahrt einen Tag nach seinem 17. Geburtstag schon Größe und Charakter, ging auf Nummer Sicher stellte sein Moped kurz vor Erreichen der Leistungsgrenze ab, bevor er einen Crash oder Sturz herausforderte. Dazu gehört Mut und Größe und dafür gebührt ihm großer Respekt! Nächstes Jahr und nächste Saison wird das mit Sicherheit alles ganz anders aussehen, freuen wir uns schon darauf! Ergebnisse: Bernd Bachert: 8. Platz von 25 Startern. Karl Beetz: 17. Platz (30 Starter) Rudi Bachert: Ausgefallen Michael Stiller: 14. Platz (22) Elias Bachert: Ausfall Marc-Oliver Stiller: Ausfall Alexander Stiller: Ausfall Matthias Heller: 6. Platz (23) Ulrich Stiller: 13. Platz (23) Jugend-Trial Frickenhausen 16. und 17.10.2021 Und auch unser Jugend-Trialer Devin Hess war unterwegs, beim Trial in Frickenhausen belegte er samstags den 8. Platz, sonntags platzierte er sich auf dem 10.Platz. Durch seine Erfolge in 2019 ist er jetzt halt in einer schwereren Klasse unterwegs, da sind die Schwierigkeiten extremer.